Es war im April 2006, als in Brandenburg, nahe der sächsischen Grenze, ein junges Esport-Projekt aus der Taufe gehoben wurde. Ein Counterstrike-Fun-Clan mit dem Namen EYES ON U, anfangs noch in kleinen Buchstaben geschrieben, wollte in Deutschland Fuß fassen und sich einen Namen machen.

Nun, 12 Jahre und 8 Monate später, findet diese Reise ein Ende. Zu einer Meisterschaft in einer der großen deutschen Ligen, ESL und 99damage, reichte es in all dieser Zeit leider nicht. Eine Vize-Meisterschaft in League of Legends, einige Playoff- und Finals-Teilnahmen in Counterstrike, Trackmania Nations und FIFA sprangen dennoch heraus. Auch international wusste man in Warcraft III, Shootmania und EVOLVE hier und da zu überzeugen.

Bekannt war EYES ON U in der deutschen Szene aber vor allem als Talentschmiede. Viele der heutigen nationalen Stars und Sternchen starteten bei der Organisation mit dem grünen Alienkopf-Logo in ihre damals noch jungen Karrieren.

Doch das alles ist nun – zumindest vorerst und auf unbestimmte Zeit – vorbei. Aufgrund der immer schwierigeren Marktsituation sowie dem fortschreitenden Alter der verantwortlichen Personen im Management von EYES ON U, sah man relativ schnell ein, dass eine weitere Saison keinen Sinn mehr machen würde.

EYES ON U schließt also seine Tore. Fest steht derweil noch nicht, ob es ein Abschied auf Zeit sein wird oder ob die Rückkehr komplett ausgeschlossen bleibt. Sicher ist nur eines: Weder in der ESL Meisterschaft, noch in der 99damage Liga oder anderswo wird es ab der kommenden Saison noch ein Team unter dem Banner EYES ON U geben.

Statement Tino „Inamo“ Hanf (Geschäftsführer d. STAGE Network UG):

Als ich EYES ON U vor über 12 Jahren mit vier weiteren Mitstreitern gegründet hatte, war mir noch nicht klar, wohin die Reise gehen würde. Die Zeiten damals waren ohnehin anders als heute. Anfangs versuchten wir unser Glück noch selbst in der ESL Amateur Series (EAS), freuten uns über jeden noch so unwichtigen Sieg und träumten von Größerem. Ich werde nie vergessen, wie wir damals in der Alpen-EPS unsere erste Relegation spielten, der Gewinn der letzten Clanmeisterschaft in Warcraft III, die aufgrund fehlender Bewegtbilder aber dank IRC-Bot trotzdem spannenden FIFA-Matches in der EPS (damals noch im 5on5-Modus), die doch zahlreichen Teilnahmen auf EPS-Finals in CS:S, CS:GO, LoL und Trackmania oder das EVOLVE Beat The Pro Turnier auf der Gamescom mit dem damals besten Monster-Spieler Cyril … es gibt viele Momente, an die ich mich sehr gern zurück erinnern werde.

Auch die unglaublich vielen Menschen hinter den Kulissen, zwischen denen sich bis heute enge Freundschaften gebildet haben, sind für immer ein Teil der EYES ON U Familie geblieben. Danken und hervorheben möchte ich hier stellvertretend für sie alle nur eine Handvoll. Ron, Sebastian und die anderen Chaoten, die damals mit mir dieses Projekt gestartet haben, Michael „MiPu“ Puttler, der mit mir gemeinsam über den Großteil der vielen Jahre das Gesicht von EYES ON U war und ohne den wir die 10-Jahres-Marke nie geknackt hätten, unser RTS-Projektleiter Markus, der für all unsere Erfolge in Warcraft, Dota, Shootmania, EVOLVE und League of Legends verantwortlich war und der uns bis heute treu geblieben ist… aber auch Peer und Dennis, die das letzte Kapitel für EOU vollendet haben und all die vielen, vielen Projektleiter, Helfer und Fans, die diesen „Clan“ zu dem gemacht haben, was er heute ist … ihnen allen gebührt mein größter Dank. Danke auch an all die Ligen und Turnierveranstalter, die den Esport bis heute voran gebracht haben. Auch wenn wir hier und da nicht immer perfekte Bedingungen vorfanden oder die Zusammenarbeit auch mal hakte, am Ende des Tages war es der Sache dienlich. Positiv war allerdings die Zusammenarbeit in den vergangenen Saisons.

Ich weiß nicht, ob es für EYES ON U noch einmal eine Rückkehr geben wird. Ausschließen möchte ich es nicht, sehr wahrscheinlich ist es allerdings ebenfalls nicht. Die Zeiten haben sich verändert, das Hobby wurde mehr und mehr zum Geschäft und schlussendlich ist es nicht mehr das, was wir eigentlich damals mit EYES ON U bezwecken wollten. Der Esport wandelt sich, wird immer professioneller und damit auch teurer. Das ist durchaus positiv und ich hoffe, dass dieser Prozess noch weiter voran schreitet. Doch für uns hat dieser Zug einfach zu viel Fahrt aufgenommen. Wir konnten zwar immer irgendwie im Abteil mitfahren, im Speisewagen vom Kuchen mitessen, aber die Welt zog zu schnell an uns vorbei. Also steigen wir nun am großen Hauptbahnhof aus und beobachten von nun an die Reisenden von außen.

Zum Abschluss möchte ich noch unseren aktuellen Teams für die Treue und die Leistung danken. Auch wir hatten sicher nicht immer die leichtesten Zeiten, aber unsere Zusammenarbeit war jederzeit auf Vertrauen aufgebaut. Das wurde in CS:GO auch mit der Playoffs-Teilnahme in der 99damage Liga Div. 1 belohnt. Ein passenderes Ende könnte es eigentlich kaum geben. Das Team wird sich leider trennen und an verschiedenen Fronten weiter kämpfen. Das LoL-Team wird dagegen noch die ESLM-Relegation spielen und im Falle des Klassenerhalts auch weiter zusammen bleiben, sofern die ESL hierzu die letzte Bestätigung geben wird.

Auf Wiedersehen!

mmoga trust gaming esport-shop